Briefe formulieren

Das wichtigste bei der Aktion Brieftaube ist die Formulierung der Briefe. Sobald der Brief  vom Empfänger geöffnet und angelesen wird hat man hier die Chance seine Gedanken und viele Informationen herüberzubringen.

Themen:

Die Themen der Briefe können sich von Person zu Person unterscheiden. Der eine versucht vielleicht den Empfänger anzuregen bestimmte Sachen zu hinterfragen, der andere erzählt von seiner eigenen Geschichte (zum Beispiel warum man aufgehört hat Fleisch zu essen). Beide haben jedoch das gleiche Ziel: Sie wollen dem Empfänger etwas für sie wichtiges mitteilen und einen Bewusstseinswandel bewirken.

Formulierungen:

Schnell passiert es, dass Menschen auf Durchzug schalten bzw. die Schotten dicht machen. Um das vorzubeugen, versucht so persönlich wie möglich zu schreiben. Versetzt euch in den Empfänger hinein und überlegt, auf welche Worte oder Formulierungen ihr reagieren würdet.

Wichtig:

Bitte vermeidet es Internetlinks von Organisationen jeglicher Art zu verwenden. Auch Werbung für Parteien, NGOs oder sonstige Spendenorganisationen sind der Sache hinderlich, da die Empfänger euren Brief schnell als Werbepost entlarfen. Nennt im Zusammenhang mit eurem Brief ebenfalls nicht die Aktion Brieftaube, da die Leute, sobald sie die Aktion im Internet entdecken, es als Werbemasche abtun und das wollen wir auf keinen Fall sein.

Vermittelt Informationen also kurz und bündig (Beispiel: 99% des Fleisches stammt aus nicht artgerechter Haltung) und versucht nicht die Leute auf Internetlinks zu locken.

Unterschrift und E-Mail:

Wenn ihr Lust habt könnt ihr unter eurem Brief eure private E-Mailadresse angeben, mit der Bitte um eine Rückmeldung, Kritik oder Anregung zum Thema. Vielleicht werdet ihr dann schon bald die Chance haben per E-Mail noch einen weiteren Anreiz für euer Thema setzen zu können.

Eine persönliche Unterschrift von euch unter jedem Brief macht ihn zusätzlich einzigartig und persönlich.

 Wir wünschen viel Spaß beim Schreiben. <3

fueller