sidepic1-website
Die Aktion Brieftaube sieht sich als Tierrechtsaktion, um die weitestgehend unsichtbare Ausbeutung und Ungerechtigkeit gegenüber Tieren  in der Gesellschaft zu beenden.

Jährlich werden über 56 Milliarden Tiere weltweit für den massenhaften Konsum von Tierprodukte getötet. Diese 56 Milliarden Tiere stammen zum größten Teil aus industrialisierter und durchoptimierter Massentierhaltung, was für die Tiere unendliches Leid, aufgrund von Kostenminimierung bedeutet. Das Tier als Produktionseinheit degradiert, fristet sein Dasein in engen Ställen, im eigenen Kot, voller Tristess wartend auf den bevorstehenden Tod. Eine Ausbeutung und Ungerechtigkeit gegenüber fühlenden und intelligenten Wesen, welche in der Gesellschaft übersehen, ja fast unsichtbar ist.

Aktion Brieftaube positioniert sich als Tierrechtsaktion und möchte gemeinsam mit den Menschen, die Tiere als gleichwertig und schützenswert ansehen, dieses Ausbeutungsverhältnis beenden. Dabei appelliert die Aktion gerade an diejenigen Menschen, die fälschlicherweise der Ansicht unterliegen, der Mensch habe ein Recht darauf Tiere zu nutzen, einzusperren, zu mästen und letztendlich zu schlachten. Eine Ansicht, welche uns allen jahrelang durch Kultur, Geschichte und Lobbyarbeit der Agrarverbände und Werbeunternehmen indoktriniert wurde. Letztendlich gibt es keinen stichhaltigen Grund dafür im 21. Jahrhundert noch Tierprodukte zu konsumieren.

Aktion Brieftaube appelliert an die Herzen der Menschen, die zerstörerische Sichtweise auf Tiere die wir in unserer Kunsumgesellschaft pflegen aufzugeben, und ein friedvolles und tierleidfreies Verhältnis mit Tieren einzugehen – eben diese nicht mehr zu konsumieren.

Bild: Copyright Animal Equality Germany