sidepic5-website
Auf dieser Seite werden anonymisierte Reaktionen auf die verteilten Briefe veröffentlicht.

18.05.2014
“Liebe ***

ich danke Dir für diesen schönen Brief, für Deine Mühe und echtes
Engagement für das Wohlergehen aller fühlenden Wesen.

Du hast mich SEHR beeindruckt, dass Du Dir all die Mühe gemacht hast und allen Nachbarn so schön “frankierte” Briefe reingeworfen hast! Es ist eine große Freude zu erleben, dass es solche Menschen wie Dich gibt, die einfach aus ihrem Herzen handeln und GUTES tun! Bedingungslos und Kompromisslos!

Wirklich DANKE!

Die Aufklärung finde ich toll! Meine Stimme hast Du sowieso, da mir das Wohlergehen der Tiere sehr am Herzen liegt.
Ich bin auch vor Jahren aus Überzeugung aus dem Leid ausgestiegen! Und hoffe es noch zu meiner Lebzeit zu erleben, dass es diesen Faschismus gegenüber den Tieren nicht mehr gibt.

Du bist ein Beweis dafür, dass es immer mehr Menschen gibt, die ihre Augen aufmachen und aus dem Alptraum “heutige Gesellschaft” erwachen.

Ich wünsche Dir alles Gute und fühle mich verbunden!

Herzlichst!
***

13.05.2014
Heute morgen habe ich Deinen Brief aus dem Briefkasten geholt und möchte Dir einfach kurz dafür danken!
Ich freue mich über Deinen Mut und Deine Liebe.. zur Welt, zu Dir selber – zu den Tieren und den Menschen.. und ich hoffe Du hast den roten Umschlag an ganz viele Haushalte verteilt ;))!

Ja, wir denken so wie Du.. Und ich denke, der Frieden in der Welt muss in den Herzen der Menschen anfangen – bei Menschen wie Du einer bist! !
Ich wünsche Dir ganz viel Resonanz und viele Freunde, auch viel Freude auf Deinem Weg!

Liebe Grüße Dir”

31.03.2014
Ihre Ausführungen haben wir mit Interesse gelesen und bewundern, daß Sie sich soviel Zeit für dieses
interessante Thema nehmen. Wir werden sicher keine Veganer werden, essen aber schon heute kaum noch Fleisch, weil alles was wir zu diesem Thema in der Presse lesen und sehen sehr unappetietlich ist.”

31.03.2014
vielen Dank für Ihre Post.

Wir freuen uns, dass Ihnen das Thema auch wichtig ist. Wir sind zwar
keine Vegetarier, essen aber wenig Fleisch und Wurst und wenn, nur bio,
wenn es geht demeter oder Bioland oder vom Bauernhof aus artgerechter
Haltung.

Ich hoffe, sie erreichen viele Anhänger und können mit Ihrer Post zum
Umdenken animieren, denn das ist in der Tat wichtig.”

21.02.2014
“Dein Brief hat mich dazu bewegt, weniger Fleisch zu essen und mehr auf dem Markt einzukaufen.
Mach weiter so!”

05.02.2014
“Habe auch gleich auf die Internetseite selbst-wenn.de drauf geschaut und auch gleich bei der Online Petition bzgl Starbucks mitgemacht. Morgen werde ich auch dort persönlich diesen Flyer abgeben.”

03.02.2014
“ich habe heute Deinen Brief in meinem Briefkasten gefunden und wollte Dir nur kurz sagen, dass ich es absolut toll finde, dass Du Dich für das einsetzt, an das Du glaubst. Und das auf eine sehr freundliche Art und Weise. Davon können sich einige Leute etwas abschneiden.
Das Thema beschäftigt mich auch schon einige Zeit und ich habe meinen Fleischkonsum auch schon eingeschränkt, wenn ich auch zugeben muss, dass ich es noch nicht ganz geschafft habe, komplett darauf zu verzichten.”

25.11.2013
“ich habe neulich einen Brief von ihnen im Briekasten gefunden und möchte ihnen sagen, dass ich diese Aktion außerordentlich gut finde. Ich teile diese Einstellung sehr und versuche auch dementsprechend zu leben und einzukaufen, muss aber immer wieder feststellen, dass es sehr schwieirig ist, Andere davon zu überzeugen, ihre Ess- und Konsumgewohnheiten zu überdenken und zu ändern.”

16.11.2013
“Lieber ***, ich habe Ihren Brief mit Aufmerksamkeit gelesen. Alles was Sie schreiben stimmt und trifft den “Nagel auf den Kopf”. Ich gehöre auch zu denen die auf Fleisch verzichten. Auch ich bekomme fast täglich eine Wut über die industrialisierte Fleischproduktion. Ich würde gerne in den Supermärkten einen Aufkleber auf  Hähnchenpackungen anbringen auf dem zu lesen ist: lieber Kunde ich durfte 40 Tage leben und habe 20 Tage davon Antibiotika bekommen, guten Apettit.”